-->

brauner-bär  gestreifter grasbär  rotrandbär  weißfleckwidderchen  zimtbär  Dottergelbes-Flechtenbaerchen  Elfenbein-Flechtenbärchen  Breitflügeliger Fleckleibbär  
rückwärts  vorwärts

Bärenspinner       Arctiinae      Lithosiini

Elfenbein-Flechtenbärchen      
Cybosia mesomella

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Bärenspinner (Arctiidae) Gattung:
Cybosia

Elfenbein-Flechtenbärchen
Fundort: Berlin      Spandauer Forst
Fundzeit: 18.07.2011   17.03 Uhr   
Elfenbein-Flechtenbaerchen-Unterseite
09.08.2015    12.23 Uhr

Das Elfenbein-Flechtenbärchen ist zwar am Tag leicht aufzuscheuchen, aber hauptsächlich ist es nachts aktiv. Es gehört zu den Nachtfaltern.
Die Vorderflügel sind cremefarben bis hellgelb gefärbt und besitzen einen gelbbraunen Rand mit Fransen. Am Vorder- und Hinterrand befindet sich jeweils ein dunkler Punkt.
Das Elfenbein-Flechtenbärchen ist in Berlin und Brandenburg nicht gefährdet. Es liebt sonnige Waldränder, offenes Gelände, Moorwiesen und Auwälder.
Dieser Bärenspinner fliegt in einer Generationen pro Jahr von Mitte Mai bis Mitte August. Die weißlichen, glattrandigen Eier legt das Weibchen Ende Juni ab. Die Raupen leben von August bis zum Mai des nächsten Jahres. Sie überwintern. Die schwarzen Raupen sind an jedem Körpersegment dicht behaart. Ihre Verpuppung findet im Mai in einem lockeren Gespinst zwischen Moosen und Flechten statt.
Die Flügelspannweite des Elfenbein-Flechtenbärchens beträgt ca. 4,0 cm.
Raupenfutterpflanzen: Lebermoose, Gelbflechten, Erdflechten, z.B. Rentierflechte (Cladonia arbuscula).

Rentierflechte

Mögliche Raupenfutterpflanze des
Elfenbein-Flechtenbärchens:
Rentierflechte (Cladonia arbuscula)

Elfenbein-Flechtenbärchen

Fundort: Wald am Seddinsee
Fundzeit: 04.06.2016    17.32 Uhr