-->

großes ochsenauge  kleiner heufalter  rotbraunes wiesenvögelchen  rostbinde  schachbrettfalter  schornsteinfeger  waldbrettspiel
rückwärts  vorwärts

Augenfalter       Satyrinae

Rotbraunes Wiesenvögelchen
Coenonympha glycerion

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Edelfalter (Nymphalidae)

Unterfamilie: Augenfalter (Satyrinae)

rotbraunes wiesenvögelchen
Fundort: Mittenwalde Ödlandfläche
Fundzeit: 30.06.2010   13.38 Uhr
rotbraunes wiesenvögelchen an natternzunge
Fundort: Mittenwalde Ödlandfläche
Fundzeit: 30.06.2010   13.37 Uhr

Finnlands Fauna und Flora

www.biologie.uni-erlangen.de

Das Rotbraune Wiesenvögelchen ist in seinem Vorkommen in Deutschland stark rückläufig. Er ist auf Feuchtwiesen und auf Ödlandwiesen mit Blauem Natternkopf (Echium vulgare), Wacholder (Juniperus), Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa) oder Weißem Klee (Trifolium repens) zu finden.
Das Rostbraune Wiesenvögelchen fliegt in einer Generation von Juni bis Anfang August.
Die Flügelspannweite des Rotbraunen Wiesenvögelchens beträgt 3,2 bis 3,6 cm.
Das Rotbraune Wiesenvögelchen überwintert als Raupe. Zwischen Mai bis Juni heftet sich die grüne Stürtzpuppe an Gräser an.
Raupenfutterpflanzen: Aufrechte Trespe (Bromus erectus), Seggen (Carex).

Rotbraunes-Wiesenvögelchen

 bei Telz  15.06.2013   12.46 Uhr  
Ödlandwiese